D. Preston & L. Child: Revenge – Eiskalte Täuschung

Revenge – Eiskalte Täuschung

geschrieben von: Douglas Preston, Lincoln Child

gelesen von: Detlef Bierstedt

Spieldauer: 12 Std. 49 Min. (ungekürzt)

Douglas Preston & Lincoln Child: Revenge – Eiskalte Täuschung (Hörprobe)

Endlich ein neuer Pendergast, und was für einer! Unser Lieblingsagent ist zu Beginn mit seinem Schwager Judson Esterhazy in Schottland unterwegs auf Hirschjagd. Der versucht auch prompt ihn zu töten und in der Annahme dies geschafft zu haben deutet er Pendergast an dass dessen Frau Helen noch am Leben sein könnte. Doch Pendergast ist keineswegs tot und nachdem er sich erholt hat beginnt er zu ermitteln. Sonst sehr beherrscht kommt es hier vor dass der Agent sich nicht mehr im Griff hat und sehr impulsiv agiert. Während seiner Ermittlungen kommt Pendergast einer Bruderschaft auf die Spur die schon über mehrere Jahrzehnte in dunkle Machenschaften verstrickt ist. Lebt seine Frau noch? Und wenn ja, wir er sie finden? Hört oder lest am besten selbst.

Wir treffen auch Detective D’Agosta und Corey Swanson wieder, die allerdings beide eher eine Nebenrolle spielen und auch Constance Greene ist mit von der Partie. Letztere wird zum unfreiwilligen Spielball in Esterhazys Plänen.

Von Anfang bis Ende durchweg spannend wie es sich für einen echten Pendergast gehört ist natürlich auch dieser Fall, und wie! 🙂 Die Story ist gut erzählt und die Handlung spielt sich, abgesehen vom ersten Drittel, sehr rasant ab. Man möchte am liebsten am Stück durchhören. Das leigt nicht zuletzt an der – wie immer – sehr guten Leistung Detlef Bierstedts. Ich kann jedenfalls den dritten Teil dieser neuen Trilogie kaum erwarten da die Handlung doch recht abrupt endet.  Ich lese im Moment übrigens auch mal wieder ein Buch und kann „Das Buch ohne Gnade“ nur wärmstens empfehlen.

Wie inzwischen jeder wissen sollte gibt’s die besten Hörbücher bei audible! 🙂 Und so bekommt ihr auch dieses Hörbuch in ungekürzter Form exklusiv bei audible.de und im Flexi Abo auch noch besonders günstig. Dafür von mir ein herzliches Danke!

 

Schreibe einen Kommentar